.

Ihre Unterstützung für diesen Blog mit

Menü:. Wirtschaftsdaten - Wirtschaft - Quergelesen Nachrichten aus:

Der aktuelle Nachrichten - Überblick:

SMI-Index realtime

Global - 4wards

Wirtschaft - Quergelesen

Europa - Wirtschaft

Deutschland - Wirtschaft

Schweiz - Wirtschaft

Österreich - Wirtschaft

Weiterbildung entlang Gechäftsprozess

Maßgeschneidert für innovative Unternehmen

>> Projekt- u. Auftrags-
management
>> Lagerwirtschaft / Logistik
und Beschaffung
>> Controlling / Kostenrechnung
>> Fertigungswirtschaft / Kaizen

mehr Informationen -->

Samstag, 30. Mai 2009

«Die Swiss kann zu den Gewinnern der Krise zählen»

CEO Christoph Franz zieht nach fünf Jahren Bilanz
30. Mai 2009, Neue Zürcher Zeitung In diesen Tagen wechselt Christoph Franz als Chef Passage zur Lufthansa. Damit gilt er als Nachfolger Wolfgang Mayrhubers als Konzernchef....Es ist schon ein Erfolg, wenn wir unsere Flugzeuge ausreichend füllen können, aber bei spürbar schlechteren Erlösen.....Zurückschauend hat es sich gelohnt, diesen holperigen Weg zu gehen....mehr in NZZ-->

Freitag, 29. Mai 2009

Siegessichere UBS

Wenig Chancen für die Klage des Milliardärs Olenicoff
29. Mai 2009, 10:34, NZZ ...Vor einem Bundesgericht in Kalifornien geht der Fall «Olenicoff gegen UBS» am 8. Juni in eine neue Runde. Die UBS beantragt die Abweisung der Klage des US-Milliardärs. Die Argumente der Grossbank gegen den früheren Kunden sind offenbar so gut, dass sie sich nicht auf einen Vergleich einlassen will....mehr in NZZ-->

Donnerstag, 28. Mai 2009

Georg Fischer verordnet sich Sparprogramm

Mit einer Rosskur reagiert der Schaffhauser Industriekonzern Georg Fischer (GF) auf die Wirtschaftskrise. Nach den knapp 990 Stellen, die seit Beginn des Jahres gestrichen wurden, werden bis Ende 2009 weltweit weitere 1300 Arbeitsplätze abgebaut.

28.5.2009 Schaffhausen. Der erneute Stellenabbau wird zu rund 850 Kündigungen führen, wie GF mitteilte. Bis Mitte 2010 soll der Personalbestand im Vergleich zu Ende 2008 um 2300 reduziert werden. Rund ein Viertel davon sind Stellen in der Schweiz. Ingesamt will das Unternehmen bis 2012 seine jährlich anfallenden Kosten um 350 Mio. Fr. senken,...mehr im Tagblatt-->

Immer mehr Deutsche gründen Holdings in der Schweiz

Der Boom an Holdinggründungen in der Schweiz hat sich wegen der Wirtschaftskrise deutlich abgeschwächt.

28.5.2009 14:11 Bei Deutschen ist die Schweiz dennoch ein beliebter Holdingstandort....Total wurde 2008 jede vierte Schweizer Holding im Kanton Zug gegründet, jede zwanzigste in Schwyz und St. Gallen und jede dreissigste in Obwalden....mehr in der Berner Zeitung -->

Schweizer bezweifeln, dass die Banker sich bessern wollen

Die Schweizer sind skeptisch, ob die verantwortlichen Banker die notwendigen Lehren aus der Finanzkrise ziehen werden.

28.5.2009 17:o1 Uhr Und der Staat soll eingreifen....die Mehrheit der Bevölkerung nicht, dass die Finanzwirtschaft sich selber aus der Krise führen kann. 56 Prozent der Befragten meinen, dass weitere regulative Eingriffe des Staates notwendig seien.... mehr im Tagesanzeiger-->

Mittwoch, 27. Mai 2009

Ypsomed lässt sich die Unabhängigkeit etwas kosten

27. Mai 2009, Neue Zürcher Zeitung...Jede andere Gesellschaft, die ohne konkrete Akquisitionspläne über eine Eigenkapitalquote von 69,1% verfügt, sich aber trotzdem mehr Kapital beschafft, würde nur Kopfschütteln ernten.....verminderte sich die Eigenkapitalrendite gegenüber dem Vorjahr von 6,4% auf 6,0%,...
mehr in NZZ-->

Dienstag, 26. Mai 2009

Julius Bär schlägt in Italien zu

Die Zürcher Privatbank baut ihr Geschäft in Italien aus:
Sie übernimmt die italienische Vermögensverwalterin Alpha SIM mit Sitz in Mailand.
25.05.2009 ...Die Transaktion soll im zweiten Halbjahr 2009 abgeschlossen werden. Alpha SIM ist gemäss Julius Bär auf reiche Privatkunden spezialisiert und verwaltet Vermögen in der Höhe von rund 600 Millionen Franken....mehr im Tagesanzeiger--->

Montag, 25. Mai 2009

Schurkenstaat Schweiz?

Der Bankenstaat im Kreuzfeuer der Kritik - Buchrezension
....die Schweizer Autoren Viktor Parma und Werner Vontobel in ihrem viel beachteten Buch „Schurkenstaat Schweiz?“ Darin nehmen sie den „größten Bankenstaat der Welt“ kritisch unter die Lupe und zeigen mit bemerkenswerter Detailkenntnis auf, wie das Land des legendären Bankgeheimnisses andere Länder destabilisiert und sich dabei selbst korrumpiert...mehr -->

Löhne im ersten Quartal um 2,0 Prozent gestiegen

In der Schweiz steigen die Nominallöhne im laufenden Jahr um 2,0 Prozent.
25. Mai 2009, 10:18, NZZ Dies schätzt das Bundesamt für Statistik (BfS) auf der Basis der Zahlen des ersten Quartals ..mehr in NZZ-->

Schweizer Banken müssen sich Stresstest unterziehen

Finma prüft, ob kreditgebende Banken eine massive Verschärfung der Krise verkraften könnten
24. Mai 2009, NZZ am Sonntag Was passiert, wenn 4% aller Kredite einer Bank ausfallen? Diese Frage hat die Finanzmarktaufsicht Finma an die Schweizer Banken verschickt, die im Kredit- und Hypothekargeschäft tätig sind. Banker vermuten, dass es zu einer Verschärfung der Eigenmittelvorschriften kommen könnte...mehr in NZZ-->

Dienstag, 19. Mai 2009

Jetzt wird wieder geschmiert

Rezession zeigt ein erhöhtes Betrugsrisiko in der Schweiz
Die Räuber in der eigenen Firma: Sie stossen auf immer mehr Zustimmung.
19. Mai 2009, 12:58, NZZ Bestechungsgelder und falsche Zahlen in der Bilanz: Eine Umfrage bei europäischen und Schweizer Firmen zeigt, dass Mitarbeiter unter dem Druck der Krise vermehrt auch betrügerische Mittel für akzeptabel erachten....25% der europäischen und 20% der Schweizer Teilnehmer erklärten, dass der Einsatz von Bestechungsgeldern gerechtfertigt sei, um den Zuschlag für ein Geschäft zu erhalten..mehr in NZZ-->

Sonova steigert Umsatz, verdient aber weniger

Der Hörgerätekonzern Sonova (einst Phonak) hat im Geschäftsjahr 2008/2009 den Umsatz auf eine Rekordhöhe gesteigert.
Dabei hat das Unternehmen allerdings weniger verdient als im Vorjahr.

19. Mai 2009, 09:16, NZZ Mit den Resultaten hat Sonova die Erwartungen der Analytiker übertroffen...mehr in NZZ-->

Montag, 18. Mai 2009

UBS: «Ausserordentliche Lohnerhöhungen»

Unmut auf den Strassen Genfs gegenüber dem Arbeitsplatzabbau der UBS.

Was die Demonstrierenden womöglich nicht wussten: UBS-Mitarbeiter in London und New York kamen in den Genuss saftiger Lohnerhöhungen.

18.5.2009 6:48 «Wir stellen fest, dass wir in wichtigen Branchen systematisch Leute verlieren, die wir brauchen (...). Das wirkt sich negativ auf unsere Konkurrenzfähigkeit aus. Ich stütze das Management, wenn es nun Gegenmassnahmen trifft, um diese Leute zu halten.» Dies sagte UBS-Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger...im Tagesanzeiger -->

Freitag, 15. Mai 2009

Schweizer Konsumenten auf Sparkurs

Der Schweizer Detailhandel ist im März regelrecht eingebrochen. Nachdem sich bereits im Februar ein Rückgang abgezeichnet hatte, haben sich die Zahlen im März drastisch verschlechtert, auch bei Nahrungsmitteln und Getränken.
15. Mai 2009, 10:41, NZZ
.... Am stärksten gespart wird aber bei der Wohnungseinrichtung.....Real gingen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent zurück...mehr in NZZ-->

Dienstag, 12. Mai 2009

Bâloise/Q1: Volumen um 7% gesteigert

Geringeres Schadenaufkommen
12.05.2009 07:26 Basel (awp) - Die Bâloise-Holding hat im ersten Quartal 2009 das gesamte Geschäftsvolumen (Basis: IFRS-Prämien und anlagegebundene Lebensversicherungen) um 4,7% auf auf 3'496 (Vj 3'339) Mio CHF gesteigert, in Lokalwährungen war der Anstieg 7,0%. .........
Damit hat die Bâloise die Schätzungen der Analysten übertroffen. Im Vorfeld wurde mit einem Prämienvolumen von durchschnittlich 3'329 Mio CHF gerechnet (Bandbreite 3'221 - 3'404 Mio)....mehr in FuW-->


Montag, 11. Mai 2009

Dramatische Baisse- Schweizer Aluminiumindustrie

Kurzarbeit und Stillegung von WerkenMontag,
11. Mai 2009, 17:59:04 Uhr NZZ ...Als Folge des starken Nachfragerückgangs musste Kurzarbeit eingeführt werden. Es mussten auch Betriebsschliessungen vorgenommen werden.

Die weltweit schwache Konjunktur und der Zerfall des Aluminiumpreises wirken sich seit Mitte 2008 auf die Schweizer Aluminiumindustrie aus. An vorderster Front leiden die Zulieferer der Automobilindustrie und der Textilmaschinenhersteller...mehr in NZZ-->

Freitag, 8. Mai 2009

Arbeitslosigkeit wie seit 3 Jahren nicht me

Quote steigt auf 3,5 Prozent an – starker Anstieg bei der Kurzarbeit
8. Mai 2009, 10:51, NZZ Die Zahl der Arbeitslosen ist in der Schweiz im April weiter angestiegen. Gemäss Angaben des Staatssekretariats für Wirtschaft vom Freitag waren Ende Monat 136'709 Arbeitslose eingeschrieben, das sind 1996 mehr als im Vormonat...mehr in NZZ -->

Schweizerische Nationalbank mit Quartalsgewinn

Positives Ergebnis dank höherem Goldpreis und Wechselkursgeschäften

8. Mai 2009, 08:31, NZZ Die Schweizerische Nationalbank (SNB) weist für das erste Quartal 2009 einen Gewinn von 4,83 Milliarden Franken aus...mehr in NZZ-->

Mittwoch, 6. Mai 2009

Holcim schlecht ins laufende Jahr gestartet

Der Zementkonzern Holcim hat im ersten Quartal einen Rückschlag erlitten.
Der Reingewinn brach um 80 Prozent ein.
6. Mai 2009, 08:26, NZZ Wegen des Konjunktureinbruchs und des langen Winters liefen vor allem die Geschäfte in Europa und Nordamerika schlecht.....Der Reingewinn ging im Vergleich zum Vorjahresquartal um 80 Prozent auf 74 Mio. Fr. zurück ein. Der Umsatz sank um 17,9 Prozent auf 4,5 Mrd. Franken; auf vergleichbarer Basis ergibt sich ein Rückgang von 8,5 Prozent....mehr in NZZ -->

Montag, 4. Mai 2009

Zahl der Firmenkonkurse steigt im April

Die Wirtschaftskrise fordert ihren Tribut:

Die Firmenkonkurse sind bis Ende April deutlich gestiegen.

4.5.2009 BERN - Für 2009 muss mit einem Rekordwert von über 5000 Firmenkonkursen gerechnet werden. Umgekehrt sind die Privatpleiten auf den tiefsten Wert seit drei Jahren gesunken.

Im April wurden in der Schweiz über 410 Firmen Konkursverfahren eröffnet, wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform mitteilte. Das entspricht einer Zunahme von knapp 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat...mehr -->

UBS und CS sind zu gross

Er kennt als ehemaliger Topmanager die Finanzbranche in- und auswendig. Heute ist Erwin W. Heri Professor und hält die beiden Grossbanken zu gross für die Schweiz.

4.5.2009 7:56 ....Wie beurteilen Sie den Zustand der UBS?

Ich bin überzeugt, dass sich die UBS wieder erholen wird. Aber generell bin ich der Ansicht, dass die beiden Grossbanken für die Schweiz zu gross sind. Die Schweiz muss sich Gedanken machen, wie gross systemrelevante Unternehmen künftig sein dürfen. Dazu gehören die Banken, aber gegebenenfalls auch grosse Lebensversicherer.

Wie soll das erreicht werden?
Eine Zerschlagung wäre möglich, aber wohl zu archaisch. Ich erachte es jedoch als gangbaren Weg, dass die Finanzmarktaufsichtsbehörden höhere Eigenkapitalanforderungen stellen, je grösser die Bank ist. Solche Modelle sollte man studieren....mehr im Tagesanzeiger-->