.

Ihre Unterstützung für diesen Blog mit

Menü:. Wirtschaftsdaten - Wirtschaft - Quergelesen Nachrichten aus:

Der aktuelle Nachrichten - Überblick:

SMI-Index realtime

Global - 4wards

Wirtschaft - Quergelesen

Europa - Wirtschaft

Deutschland - Wirtschaft

Schweiz - Wirtschaft

Österreich - Wirtschaft

Weiterbildung entlang Gechäftsprozess

Maßgeschneidert für innovative Unternehmen

>> Projekt- u. Auftrags-
management
>> Lagerwirtschaft / Logistik
und Beschaffung
>> Controlling / Kostenrechnung
>> Fertigungswirtschaft / Kaizen

mehr Informationen -->

Freitag, 10. Juli 2009

Gewinn der Ems hat sich fast halbiert

Der Spezialchemiekonzern Ems hat wegen der globalen Wirtschaftskrise im ersten Halbjahr 2009 massiv weniger verdient und umgesetzt.

10.7.2009 Der Umsatz schrumpfte um 35,3 Prozent auf 541 Millionen Franken, der Betriebsgewinn (EBIT) reduzierte sich um fast die Hälfte auf 71 Millionen Franken.

Mittwoch, 8. Juli 2009

Stellenabbau bei BASF

Angestellte Schweiz warnen: Jetzt nichts überstürzen!

08.07.2009 | 08:47 Uhr Zürich - BASF hat einerseits angekündigt, den Hauptteil des Stellenabbaus bis 2010 durch Kündigungen zu vollziehen. Auf der anderen Seite wurde kommuniziert, dass die Restrukturierung des Konzerns erst 2013 abgeschlossen werden soll. Die Angestellten Schweiz verstehen nicht, warum der Stellenabbau übers Knie gebrochen wird, wenn doch insgesamt vier Jahre zur Verfügung stehen. Sie plädieren dafür, die Sache nicht zu überstürzen und sorgfältig Massnahmen zu prüfen, die voreilige Entlassungen verhindern können.

Solche Massnahmen sind: - Kurzarbeit auf breiter Front und über einen längeren Zeitraum - Interne Versetzung von Angestellten - Flexible Arbeitszeitmodelle anwenden - Altersteilzeit einführen - Die natürliche Fluktuation ausnützen

Wenn ein Stellenabbau trotz dieser Massnahmen nicht vermieden werden kann, so soll er bis 2013 sukzessive erfolgen. Dies erhöht die Chancen der Betroffenen, rasch wieder eine Anstellung zu finden, weil nicht gleichzeitig eine grosse Zahl Arbeitnehmer auf den Arbeitsmarkt drängt. Die Angestellten Schweiz fordern die BASF zudem auf, die Betroffenen bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle aktiv zu unterstützen. Im Weiteren muss ein inhaltlich verbesserter und bis mindestens 2013 verlängerter Sozialplan helfen, soziale Härten abzufedern.

Schliesslich wäre es ein positives Zeichen, wenn das ehemalige Management der Ciba soziale Verantwortung wahrnehmen und Anstand beweisen würde, indem es ihre letzten Boni zurückzahlt. Damit könnte ein Teil des Sozialplans finanziert werden. Quelle: angestellte .ch

Dienstag, 7. Juli 2009

UBS soll Steuerschulden der US-Kunden zahlen

Kurz vor Beginn des Steuerprozesses gegen die UBS in den USA hat der Schweizer Finanzminister Hans-Rudolf Merz einen neuen Vorschlag für einen außergerichtlichen Vergleich ins Spiel gebracht.
Die Großbank soll die Steuerschulden der US-Kunden übernehmen. Der Vorschlag bietet einigen Sprengstoff.
7.7.2009 ....Kurz vor Beginn des Steuerprozesses gegen die UBS in den USA hat der Schweizer Finanzminister Hans-Rudolf Merz einen neuen Vorschlag für einen außergerichtlichen Vergleich ins Spiel gebracht. Die Großbank soll die Steuerschulden der US-Kunden übernehmen. Der Vorschlag bietet einigen Sprengstoff........ Auszug aus Handelsblatt

CH steckt tief in Rezession

Die Schweizer Wirtschaft steckt gemäss dem UBS-Konjunkturindikator tief in der Rezession.
Im zweiten Quartal sanken Auftragseingänge, Umsätze und Gewinne. Zudem beschleunigte sich der Personalabbau.
7.7.2009 Keine Besserung in Sicht - Auch die Aussichten für das dritte Quartal bleiben düster.

Die Industrieunternehmen gehen nämlich davon aus, dass sich die Lage im dritten Quartal ähnlich gestalten wird wie im Vorquartal und eine drastische weitere Verschlechterung ausbleibt. Trotzdem dürfte der Personalabbau in den kommenden Monaten noch stärker ausfallen.

  • Grossverteiler legen bei den Nahrungsmitteln im zweiten Quartal nochmals leicht zu
  • Verkäufe von Textilien und anderen Nonfood-Artikeln rückläufiig

Grosshandels- und Logistikfirmen verzeichneten Umsatz- und Gewinneinbussen und mussten Personal abbauen.

Die volkswirtschaftlichen Prognosen für die Schweiz der UBS zeichnen unverändert ein düsteres Bild:

Für 2009 rechnet die Grossbank weiterhin mit einem Rückgang des realen Bruttoinlandprodukts (BIP) um 2,8 Prozent.

Montag, 6. Juli 2009

Lidl erwischt Migros auf dem falschen Fuss

Migros-Konzernchef Herbert Bolliger hat seinen Konkurrenten falsch eingeschätzt.
Er hat das Umsatzziel für das laufende Jahr nach unten korrigiert.

6.7.2009 Bollinger gesteht zu, dass ihn die Positionierung des Billig-Konkurrenten Lidl überrascht habe, der erst seit rund 100 Tagen auf dem Markt ist: "Lidl fokussiert auf Frischprodukte und Swissness".

In der zweiten Hälfte 2009 werde Migros aber trotz sinkender Preise für Lebensmittel wie Fleisch oder Gemüse beim Umsatz etwas zulegen, sagte Bolliger im Gespräch mit der "SonntagsZeitung". Das Wachstum werde aber eher bei einem Prozent liegen statt der angepeilten zwei Prozent.

Das generelle Ziel, bis 2013 den Umsatz zu verdoppeln, gelte weiter. Erreicht werden solle dies unter anderem mit dem Ausbau der Eigenmarken, laut Bolliger ein Sektor mit grossem Potenzial. (Auszug Sonntags Zeitung)

Am mittelfristigen Ziel, den Umsatz mit den Industrie-Tochterfirmen bis 2013 zu verdoppeln hielt Bolliger hingegen fest. Denn der Markt mit Eigenmarken habe ein grosses Potenzial. (Auszug Tagesanzeiger)

Das zeigt, dass Lidl seine Hausaufgaben anscheinend gemacht hat und weiß worauf der Schweizer wert legt - das wurde nun umgesetzt.


Swiss Life: Ärger mit AWD

Mit dem Kauf des Finanzberaters AWD hat Swiss Life Rechtshändel und Probleme geerbt.
Nun will Swiss Life die Kosten senken und schliesst einen Stellenabbau im Konzern nicht aus.

6.7.2009 Die deutsche Swiss-Life-Tocher AWD darf sich nicht mehr «unabhängiger Finanzdienstleister» nennen, hat diese Woche das Landgericht Hannover entschieden. Dabei heisst der langjährige Werbespruch des Unternehmens auf allen Kanälen: «AWD, Ihr unabhängiger Finanzoptimierer». Auszug NZZ

Das tut weh, denn nicht nur der AWD-Claim ist hin sonder auch viel Geld das in den Aufbau der Werbekampagnen und den Aufbau des Markenprofils des AWD investiert wurde.

Die Ertragslage des AWD ist unbefriedigend. Das österreichische Zweig ist mit einer Sammelklage wegen «systematischer Falschberatung» im Zusammenhang der Immofinanz und bald auch Meinl European Land konfrontiert.

Herr Maschmeyer als ehemaliger Hauptaktionär des AWD hat den Absprung vor der Finanzkrise halbwegs gut getimt.


Freitag, 3. Juli 2009

Inflation vierten Monat in Folge negativ

Einen ähnlich starken Rückgang des Preisniveaus gab es zuletzt vor 50 Jahren.
Trotz des deutlichen und anhaltenden Rückgangs der Teuerungsraten kann noch nicht von einer Deflation gesprochen werden, wie ein Blick auf die sogenannte Kerninflation zeigt.
Diese lag bei 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mittwoch, 1. Juli 2009

Platzhungriger Schweizer Detailhandel

Zunehmende Dominanz der Grossverteiler

01.07.2009 ...Der Schweizer Detailhandel, der 2008 – mit einem Umsatzplus von 4,3% – noch einmal richtig aufgeblüht war, muss sich im laufenden Jahr auf härtere Zeiten gefasst machen......Die Umsätze, die im gesättigten Schweizer Markt keine grossen Sprünge nach oben mehr tun, verteilen sich auf immer weniger Verkaufsstellen, und diese wiederum geraten zusehends unter die Kontrolle der Grossverteiler.....Der Food-Bereich wird zwar immer noch um 1,5% zulegen, das Non-Food-Segment aber um 1,5% schrumpfen.....
Discounter als mögliche Retter in der Not....Die Studie dokumentiert den frappanten Umsatzzuwachs, den Aldi und vor allem Lidl in den letzten Jahren in Deutschland verzeichnet haben, zeigt in einer Grafik aber auch, dass die Preis-Orientierung unter den deutschen Konsumenten gleichzeitig abgenommen hat.... Auszüge aus der NZZ